Kyzylkum Wueste / Aral See

Eine durchgeruettelte Fahrt durch die naechste Wueste: Kyzylkum heisst dieser Wuestenabschnitt. Die Strassen hier im aermeren Usbekistan sind mies. Brauchen wir fuer die ersten 100 Kilometer 3 Stunden!

Vor und nach der 200 Kilometer langen Wueste ist der sogenannte gruene Guertel Usbekistans. Hier wird der Todfeind des Aral-Sees angepflanzt: Die Baumwolle. Wir ueberqueren immer wieder diese grossen, offenen Kanaele, welche das wertvolle Nass aus dem 200 Kilometer entfernten Aralsee hierher leiten. Ein Grossteil des Wassers verdunstet schon vor dem Eintreffen auf den Feldern. Bei diesen Temperaturen auch kein Wunder. Die Sovjetische Spitze wollte Anfang der 50-iger Jahre mit dem ehrgeizigen Porjekt den Baumwolmarkt beherrschen, Heute ist Usbekistan immernoch die Nummer 6 der Welt. Dies obwohl nur noch 40 % der ehemaligen Felder bewirtschaftet werden, da das Wasser langsam aber sicher ausgeht. Ein Kilo Baumwolle verschlingt ca. 15000 Liter Wasser (Eine Badewanne enthaelt 140 Liter).

Dieses Wahnwitzige Projekt kostete dem Aralsee das Leben. Heute hat sich der See um 180!! Kilometer zurueckgezogen. Wo frueher reiche Fischerdoerfer standen ist heute nur noch Wueste. Der einst fischreiche See ist eine Salzpfuetze. Vergleichbar mit dem Roten Meer! Das wenige Zubringerwasser ist verschmutzt mit Pestizieden und Duenger.

Armer Aralsee, wenn es so weitergeht, wird er in den naechsten Jahrzehnten ganz verschwinden! Wir verzichteten auf eine Besichtigung, sterbende sieht man nicht gerne!